Home FAQ`s Für wen ist Functional Training geeignet?

Für wen ist Functional Training geeignet?

Wie sieht ein normaler Tag in ihrem Leben aus? Sind Sie Freiberufler, Selbstständig, Führungskraft oder vielbeschäftigter Unternehmer (und damit potentieller Kandidat für Bluthochdruck, Herzinfarkt, Bandscheibenvorfall usw.)?

Haben Sie gerade eine Operation / Verletzung hinter sich, kommen aus der Reha ? Sie wissen Sie dass Sie gesundheitlich mehr machen und auch ein paar Kilo abnehmen sollten? Sie würden gern wieder von den Pillen loskommen, die Sie seit einiger Zeit nehmen (weil es so einfach ist). Oder sind Sie im (Un)-Ruhestand und wollen einfach nur ein bißchen beweglicher sein? Vielleicht wollen Sie Ihr Golf-Handicap verbessern oder einfach nicht mehr so schnell außer Atem kommen wenn Sie mal ein paar Treppen laufen müssen ?

Sie sind ambitionierter Sportler? Wollen in/mit ihrem Verein ganz nach vorne kommen  In 6,12, 18 Monaten Marathon laufen ?

Falls einer der oben genannten Punkte für Sie zutrifft dann ist Funktional Training das Richtige für Sie.

Welche Unterschiede gibt es zwischen einem normalem Training im Fitness-Studio und Funktional Training?

In einem Satz zusammengefasst  – die Unterschiede sind enorm.

Unterschied 1
Bei Funktional Training ist jede Übung funktional, d.h. hat jede Übung eine Funktion.
Sprich – ist im täglichen Leben einsetzbar und von Nutzen. Das ist einer der Hauptunterschiede zu "normalem geräteorientierten Fitnesstraining" in einem Fitness-Studio. Oder machen Sie im normalen Alltag Bankdrücken oder Butterfly-Übungen ?

Unterschied 2
Beim Herkömmlichen Fitnesstraining werden in aller Regel nur Einzelmuskeln oder bestenfalls Muskelgruppen trainiert statt ganzer Muskelsysteme/Muskulaturketten wie bei Funktional Training.
 
Unterschied 3
Funktional Training trainiert Neurologische Systeme und Muskulatur anstatt nur die Muskulatur.

Unterschied 4
Funktional Training arbeitet mit den vier Säulen der menschlichen Bewegung statt nur mit 1 oder 2, wie im herkömmlichen Fitnesstraining
1. Säule = Fortbewegung
2. Säule = Verschiebung der zentralen Körpermasse
3. Säule = Drücken und Ziehen
4. Säule = Richtungswechsel und Drehungen

Unterschied 5
Im Fitness-Studio wird meist nur 1 von 3 Bewegungsebenen trainiert (Horizontal)
Funktional Training arbeitet mit den 3 Ebenen der menschlichen Bewegung

  • die senkrechte Ebene (rechts und links)
  • die frontale Ebene (Vorne und hinten)
  • die horizontale Ebene (oben und unten)

Die meisten unserer Bewegungen sind dreidimensional, d.h. sie liegen in mehreren Ebenen oder bestehen aus allen drei Ebenen gleichzeitig. Bei den allermeisten Fitnessübungen ist dies nicht der Fall. Die Geräte erlauben eine solche Vielfalt innerhalb eines einzigen Bewegungsablaufs einfach nicht. Das heißt mit den klassischen Geräten im Fitness-Studio können wir die im täglichen Leben benötigten Bewegungsabläufe nicht trainieren.

Unterschied 6
Im Fitness Studio trainieren Sie in 99% der Fälle symetrisch – das heißt beide Beine oder Hände machen die gleiche Bewegung. Im täglichen Leben und im Funktional Training sind die Bewegungen viel öfter asymetrisch.

Asymmetrische Übungen provozieren Rotations-, Streck- und Biegekräfte, die vom Körper selbst aufgefangen und stabilisiert werden müssen. Asymmetrische Übungen fordern in höchstem Maße die Koordination.

Unterschied 7
Koordination, Balance und Gleichgewicht werden im normalen Training meistens nicht berücksichtigt.

Unterschied 8
Im Fitness-Studio machen Sie fast immer nur die gleichen Übungen. Ganz anders als im Funktional Training. Die Anzahl von Übungen ist gewissermaßen unendlich.

Unterschied 9
Im Fitness-Studio trainieren Sie ausschließlich mit Maschinen. Beim Funktional Training trainieren Sie mit einfachen Hilfsmitteln wie Bällen und Bändern, setzen aber auch ihren eigenen Körper als "Gerät" ein.