Home Academy h/p/cosmos robowalk® expander

h/p/cosmos robowalk® expander

Wie funktioniert der h/p/cosmos robowalk® expander?

Elastische Expanderkabel werden mittels komfortabler Fussmanschetten an den Beinen des Trainierenden angebracht. Beim Gang unterstützen die vorderen Expanderkabel die Bewegung der Beine. Die Expanderkabel des hinteren robowalk® Systems haben eine andere Funktion und können optional als Widerstands- und Gangkorrekturtrainingsgerät verwendet werden. Das robowalk® System vorne kann zusammen mit dem robowalk® System hinten gleichzeitig und in Kombination für besseren Trainingseffekt eingesetzt werden. Durch die Verstellung des Zugwinkels der Zuglast / Widerstandslast, entweder vertikal oder horizontal, sind verschiedene Belastungseinstellungen und auch Bewegungskorrekturen möglich. Um die Zuglast zu überwachen sind patentierte Verstelleinheiten mit lesbaren Skalen für Zugkraft an jedem Ende eines jeden Expanderkabels ausgerüstet.

Individuelle und reproduzierbare Einstellmöglichkeiten

Die besonders einfachen Einstellmöglichkeiten des h/p/cosmos robowalk® expander werden vom Trainers sehr geschätzt. Das solide System lässt sich über Lochraster individuell auf die Fähigkeiten des Trainierenden bzw. die Anforderungen des Trainers einstellen. Durch die Variabilität der Anlenkpunkte lassen sich Züge von nahezu jedem Punkt und Winkel vor und hinter dem Trainierenden einstellen. Die hinteren Züge lassen sich sogar über die Breite des Laufbandes hinaus einstellen, sodass auch seitlicher Einfluss auf die Beinstellung genommen werden kann.

Unterstützung durch Körpergewichtentlastung

Die patentierten und individuell einstellbaren h/p/cosmos Armstützen erleichtern dem Trainierenden das Training durch Gewichtsentlastung und geben von Beginn an den benötigten Halt und Sicherheit. Durch Abstützen der Ellenbogen auf den stabilen aber gepolsterten U-förmigen Armstützen, bei gleichzeitigem Halten der beiden ergonomischen Handgriffe, erreicht man eine manuelle Gewichtsentlastung. Dies hat enorm positive Auswirkungen auf den Komfort des Trainierenden.

Soweit die Informationen zum technischen Hintergrund des h/p/ cosmos RoboWalk. Mein speziell auf den RoboWalk expander abgestimmtes Training basiert auf der Theorie der vier Säulen der menschlichen Bewegung.

Die vier Säulen der menschlichen Bewegung

Wenn man sich die menschlichen Bewegungen einmal grundsätzlich betrachtet, können wir unsere natürlichen Funktionen ganz einfach beschreiben. Das sind die natürlichen Aufgaben unseres Körpers, wie er sich bewegt, seinen Nutzen und seine Funktionen. Wenn man die Funktionen des Körpers kennt, kann man ganz einfach ableiten, was Funktionales Training ist.

1. Säule: Stehen und Bewegung

Die erste Säule unserer Bewegungen ist „Stehen und Bewegung“, wodurch man den Körperschwerpunkt linear verlagern kann.

2. Säule: Ebenenwechsel des Körperschwerpunkts

Hier ist die Entwicklung von „Ebenenwechseln“ von Bedeutung. Ebenenwechsel sind Bewegungen des Rumpfes und der unteren Extremitäten, oder eine Kombination aus beidem, die so den Körpermittelpunkt erhöhen oder erniedrigen.

3. Säule: Ziehen und Drücken

Die dritte Säule der menschlichen Bewegung ist das Ziehen und das Drücken.
Mit diesen Bewegungen verlagert man das Gleichgewicht des Körpers unter Einsatz des Oberkörpers.

4. Säule : Rotation-Richtungswechsel und Drehmomenterzeugung

Die über Kreuz laufende Verschaltung im Gehirn bringt uns zu der wichtigsten Säule der menschlichen Bewegung, Richtungswechsel und Drehmomenterzeugung. Diese Säule beschreibt den Teil der über Kreuz laufenden Nervenverbindungen der menschlichen Bewegung.

 

You need Flash player 6+ and JavaScript enabled to view this video.


Viele weitere interessante Videos sehen Sie in meinem Youtube Kanal "Functional Training".